Professionelle Schulungsskripte: Wichtiges Qualitätsmerkmal von Seminaren.

Schulungsskripte fristen oft ein Schattendasein, obwohl sie ein wesentlicher Bestandteil von erfolgreichen Qualifizierungen sind. Zwar werden von Teilnehmern häufig Skripte verlangt, auch ihr Nutzen wird evaluiert – um die Aktualisierung oder Verbesserung der Schulungsunterlagen kümmert sich jedoch kaum jemand. Zu Unrecht.

5 Dinge, die Sie über Schulungsskripte wissen sollten:

 1. Anhand von Schulungsskripten erkennen Sie die Qualität eines Dozenten

Im Seminar können Trainer Schwächen überspielen – sowohl die fachlichen als auch die methodischen. Bei Schulungsskripten ist das schwieriger, denn an Schulungsskripten lässt sich genau ablesen, wie gut es dem Trainer gelingt, auch komplexe Zusammenhänge verständlich darzustellen, für eine hohe Anschaulichkeit und einen roten Faden zu sorgen. Neigt er dazu, den Stoff in allen Details weitschweifig darzustellen oder trifft er die Lernbedürfnisse und die Praxiserfahrungen der Teilnehmenden? Schulungsskripte zeigen oft, ob sich ein Dozent Mühe gibt oder nicht, ob er ausschweift oder das Wichtigste präzise darstellt.

Deshalb sind Schulungsskripte ein wichtiger Prüfstein für die Qualität eines Dozenten. Lassen Sie sich die Skripte immer vorab zuschicken und prüfen Sie sie im Detail.

Schulungsskript mit Stift

2. Schulungsskripte sind eine wichtige Transferhilfe

Wenn die Umsetzung des Gelernten in Seminaren und Workshops zu kurz kommt, sollte zumindest das Schulungsskript auf diese Aufgabe hin ausgerichtet sein. Nicht allzu viele Teilnehmer nehmen nach der Schulung noch einmal das Schulungsskript in die Hand. Der Anteil schwankt je nach Schulungsthema zwischen 20 und 40 Prozent. Der Grund für diese geringe Zahl liegt in zwei Umständen:

  1. Die Teilnehmenden lernen in der Schulung nicht den Gebrauch und die Vorzüge dieser Transferhilfe kennen.
  2. Die Schulungsskripte sind zu wenig auf die Unterstützung bei Alltagsfragen und Problemen ausgerichtet.

Beides ließe sich verbessern durch:

  • Leichte Handhabbarkeit
  • Praxisorientierung
  • Übersichtlichkeit
  • Schneller Zugriff auf Informationen

Schulungsskript als Transferhilfe

3. Bieten Sie attraktive Abschlüsse an

Person macht sich Gedanken um Abschluss

Mit guten Schulungsskripten erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern den Einstieg ins Selbststudium:

  • Die Teilnehmenden können sich mit einem Thema unabhängig von Seminarzeiten beschäftigen.
  • Selbstlernphasen können mit Präsenzphasen verknüpft werden.
  • Aus Schulungsskripten können Fernstudienangebote entstehen.

Es gibt weitere Gründe, die für den Einsatz von guten Schulungsskripten sprechen: Sie können Zeit sparen, die in Schulungen mit langweiligen und langwierigen Vorträgen verschenkt wird. Zusätzlich können sie Mitarbeitende erreichen, die Schulungen ansonsten meiden oder aus anderen Gründen nicht teilnehmen können.

4. Schulungsskripte müssen bestimmten Standards genügen

Schulungsskript mit entsprechenden Standards

Damit Schulungsskripte diese Aufgaben erfüllen können, sollten sie bestimmte Standards erfüllen. Sie müssen einerseits gute Seminarbegleiter sein, andererseits müssen sie sich auch zum Nachlesen und Nachschlagen eignen.

Deshalb ist es notwendig, dass Standards hinsichtlich

  • Verständlichkeit,
  • Anschaulichkeit,
  • Strukturierung und
  • Teilnehmer- und Praxisorientierung

eingehalten werden. Sie sollten darauf achten, dass alle Skripte, die in Ihren Schulungen eingesetzt werden, diesen Standards genügen.

5. Schulungsskripte sollten eine einheitliche didaktische Qualität aufweisen
Spätestens, wenn Schulungsskripte auch zum Selbststudium genutzt werden, kommt eine neue, wichtige Anforderung hinzu: Sie helfen den Lernprozess so gut wie möglich unterstützen. Schulungsskripte müssen das leisten, was auch eine gute Schulung leisten sollte – und mehr.

Reichern Sie Ihre Schulungsskripte deshalb mit didaktischen Elementen an, z. B. mit Einstiegstests, Übungen, Wiederholungen und Lernkontrollen sowie Transferaufgaben. Der Aufwand dafür ist überschaubar, der Nutzen jedoch groß. Die Skripte sind variabel einsetzbar und bieten sogar die Möglichkeit, daraus kleine E-Learning-Module zu entwickeln.

Lupe zeigt didaktische Qualität von Schulungsskripten

Wenn Sie mehr wissen wollen, kommen Sie auf uns zu. Gern erläutern wir Ihnen, wie wir aus Ihren Inhalten lernwirksame Schulungsskripte erstellen. Oder Sie wählen gleich ein fertiges Schulungsskript aus.

nach oben