Interne Referenten zu Vortrags-Profis machen

Bei einem langweiligen Vortrag können die Zuschauer schon mal einschlafen – tun Sie etwas dagegen.

Gibt es in Ihrer Organisation Mitarbeiter, die ab und wann als Referenten auftreten?

Das hat Vor- und Nachteile: Auf der einen Seite sind diese Referenten immer abrufbar. Andererseits sind die Mitarbeiter häufig keine Präsentations-Profis und haben sich nicht mit Themen wie Didaktik und Methodik auseinandergesetzt.

3 Probleme, die sich bei internen Referenten immer wieder beobachten lassen

1. Zu viel Stoff

Um ihr gesamtes Wissen in einen Vortrag zu bringen, überladen viele interne Referenten ihre Präsentationen mit Fachbegriffen, Schaubildern und Details. Ihnen fällt es häufig schwer, auszuwählen, welche Inhalte für die Zuhörer wirklich interessant und wichtig sind.

Die Folge: Präsentationen werden überladen, für die Zuschauer gibt es zu viel Input und letztendlich bleiben nur Bruchteile davon hängen.

2. Zu wenig Zeit

Aus dem ersten Problem resultiert das zweite: Für einen Votrag stehen oft nur 15 Minuten zur Verfügung. Weil die Präsentationen überladen sind, verlieren sich die Referenten in Details und kommen mit dem Thema nicht durch. Für Fragen und Anregungen der Zuschauer ist dann keine Zeit mehr oder die Präsentationszeit wird deutlich überzogen.

Die Folge: Wenn Ihre internen Referenten versuchen, ihr geballtes Wissen in eine kurze Präsentation zu packen, wird diese ungenau und die Zuhörer verstehen aufgrund zu schneller Themenwechsel nicht alle Inhalte.

3. Vorbereitung in letzter Sekunde

Eigentlich haben Ihre Mitarbeiter mit ihren normalen Aufgaben schon mehr als genug zu tun. Kommt dann noch ein Vortrag hinzu, wird dieser immer weiter nach hinten geschoben – bis hin zur Nacht- und Nebelaktion.

Die Folge: Die Präsentation wird erst in letzter Sekunde fertig, der Referent ist gestresst und schlecht vorbereitet.

Helfen Sie Ihren Referenten, wirklich spannende Vorträge zu halten

Sie können nicht immer erwarten, dass sich Ihre eigenen Referenten intensiv mit den Themen Didaktik und Methodik beschäftigen, um dann als Musterbeispiel für mitreißende Vorträge zu brillieren. Sie können Ihre Mitarbeiter aber dabei unterstützen, langwierige Präsentationen zu vermeiden.

Wir haben für Sie eine Handreichung für Ihre Referenten entwickelt. Schritt für Schritt erhalten Ihre Referenten dort Hinweise, wie sie Ihr Fachwissen ansprechend und lernwirksam vermitteln können. So machen Sie aus passiven Zuhörern aktive Teilnehmer.

Stöbern Sie auch durch die anderen Handreichungen: Vielleicht finden Sie ja noch ein paar kostenlose Informationen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Fortbildungsmaßnahmen ein kleines Stückchen zu verbessern.

nach oben